Alles auf einen Blick

Profitieren Sie von unserem vielseitigen Angebot, wir freuen uns auf Sie!

Zur Anmeldung

Am 17.03.2018 fand das zweite Kobujutsu-Seminar unter der Leitung von Josef Schäfer (5. Dan Kobujutsu) in Nürnberg statt. Diesmal  waren  Bo und Tonfa (Basics, Kata, Renzoku-Bunkai) das Thema.

Nach Aufwärmübungen und den Grundtechniken (Tsukai Kata) mit dem Bo haben alle die ersten beiden Bo Katas Shuji Kon Sho und Shuji Kon Dai sowie Renzoku Waza und die 10 Basic Kumite mit wechselnden Partnern trainiert. Die Teilnehmer haben dann die Bo Katas Sakugawa no kon sho und dai geübt. Dann wurde die Bunkai für einzelne Sequenzen der jeweiligen Kata trainiert. Später wurden die Sequenzen in einer fließenden Form (Renzoku Bunkai) zusammen gesetzt. Die Fortgeschrittenen haben zusätzlich noch die Bo Katas Soeishi no kon sho und dai im Ablauf sowie die zugehörigen Comprehensiv Kumite 1 bis 5 geübt.

Bei Tonfa wurde mit den Grundtechniken (Tsukai Kata) und den 10 Basic Kumite begonnen. Danach wurde die Kata Hamahiga no Tonfa im Ablauf trainiert. Dann wurde (wie bei Bo ) die Bunkai in einzelnen Sequenzen trainiert und danach wieder in einer fließenden Form (Renzoku Bunkai) verbunden.

Am Ende war die Zeit mal wieder im Flug vergangen.

Am 21.04.2018 findet das nächste Kobujutsu-Lehrgang mit Josef Schäfer in Nürnberg statt. Thema ist Bo und Kama (Basics, Kata, Bunkai). Wir freuen uns auf ein Wiedersehen :)

Am Ende der Faschingsferien folgten Budokas aus Bayern sowie Frankfurt und Münster der Einladung von Josef Schäfer (5. Dan Kobujutsu) nach Nürnberg. Das Thema am 17.02.2018 waren die ersten beiden Waffen des Systems: Bo und Sai. Wir trainieren RYUKYU KOBUJUTSU oder auch OKINAWA KOBUDO traditionell, in direkter Linie von Shinken Taira zu Motokatsu Inoue und dem jetzigen Soke Kisho Inoue (9. Dan).

Kobudo-Lehrgang am 17.02.2018

Nach Aufwärmübungen mit dem Bo haben alle die ersten beiden Bo Kata Shuji Kon Sho und Shuji Kon Dai im Ablauf trainiert. Zum besseren Verständnis der Kata wurde zuerst die Bunkai für einzelne Sequenzen der jeweiligen Kata trainiert um diese am Ende in einer fließenden Form zu verbinden (Renzoku Bunkai). Die Fortgeschrittenen haben zusätzlich noch die Bo Kata Chinenshichanaka no Kon und die zugehörige Bunkai geübt.

 

Bei Sai wurde mit der ersten Kata Tsukenshitahaku im Ablauf begonnen. Danach wurde zuerst die Bunkai für einzelne Sequenzen trainiert und danach wieder in einer fließenden Form verbunden. Danach haben die Anfänger den Ablauf der nächsten Sai Kata Hamahiga geübt. Die restlichen Teilnehmer haben neben der Kata zusätzlich auch die Bunkai gemacht. Für die Fortgeschrittenen stand noch die Sai Kata Tawata und die zugehörige Bunkai auf dem Programm.

 

Am Ende haben alle noch mal die fließende Form der Bunkai der Bo- und Sai-Katas wiederholt.

 

Am 17.03.2018 findet das nächste Kobujutsu-Lehrgang mit Josef Schäfer in Nürnberg statt. Thema ist Bo und Tonfo (Basics, Kata, Renzoku-Bunkai). Bis bald.

"Everyday is a good day"

 

... ist die Bedeutung auf dem Rollbild auf der Shomen-Seite. Jeder Tag ist ein guter Tag, um Karate zu trainieren. So begrüßte Karl-Heinz Stief (7. Dan Wado-Ryu) über 30 Teilnehmer zum Wado-Ryu Lehrgang am 03.02.2018 in Nürnberg. Neben ihm wurde der Lehrgang von Josef Summerer (5. Dan Wado-Ryu-Renmai) aus Kümmersbruck geleitet.

201802 WadoLehrgang

Der Lehrgang begann mit einer gemeinsamen Einheit zu den Grundlagen und Prinzipien des Wado-Ryu. Karl-Heiz Stief vermittelte an einigen Grundtechniken wichtige Prinzipien im Wado-Ryu. Diese stellen die Basis für die Kata und die Partnerübungen dar. Eine korrekte Körperhaltung ist notwendig, um die eigene Balance zu wahren und eine effektive Muskelarbeit zu ermöglicht. Muskelanspannung dagegen blockiert die effektive Bewegung. Nur wer seinen Körper kontrollieren kann, kann erfolgreich Agieren. 

 

Im zweiten Teil wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt. Karl-Heinz Stief trainierte die Katas Pinan Yondan und Godan und Josef Summerer übernahm die Kata Kushanku.

 

Pinan-Kata = "Frieden" - Die Pinan  sind Einführungskata, die von Ako Hosu (1830 - 1915) zusammengestellt wurden.

In der ersten Gruppe wurde zunächst Pinan Yondan sowohl ablaufmäßig als auch in den technischen Details trainiert. Grundlegende Prinzipien wurden anhand von Partnerübungen trainiert.  Danach wurde Pinan Godan nach dem gleichen Konzept trainiert.

 

Kata Kushanku = "Blick in den Himmel" - Kushanku ist der Name eines chinesischen Gesandten, der diese Kata 1761 nach Okinawa gebracht hat.

In der zweiten Gruppe wurde nach der Einführungseinheit den ganzen Nachmittag Kushanku im Ablauf und anhand von Partnerübungen trainiert.

Karl-Heinz Stief (Mambo) ist vielen Karatekas in Bayern, Deutschland und auch im Karate-Ausland als Wettkämpfer, Teamgefährte, Team-Coach, Trainer, A-Prüfer und auch als Vorbild bekannt. Er startete seine Karate-Laufbahn bereits 1970 und zählt damit zu den Karate-Pionieren in Deutschland. Seit 1989 ist er einer der ersten A-Prüfer im Wado-Ryu und prägt diese Stilrichtung in Deutschland entscheidend mit. Neben vielen Tätigkeiten im BKB und DKV war er viele Jahre auch Mitglied des Wado-Teams und später langjährig dessen Team-Coach.

 

Neben seiner persönlichen Weiterbildung auf zahlreichen Lehrgängen ist Mambo immer auch die Aus- und Weiterbildung seiner Schüler/innen ein großes Anliegen. Neben seiner Trainertätigkeit auf Karate-Lehrgängen ist er in Bayern Initiator für die Aus- und Weiterbildung der Wado-Ryu-Trainer/innen und -Prüfer/innen. Sein Verein, die Karate-Abteilung des ATV 1873 Frankonia Nürnberg e.V., ist der mitgliedsstärkste Wado-Ryu-Verein im DKV und hat gerade sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. Zudem organisiert die Abteilung viele international besuchte Lehrgänge in Nürnberg.

 

Im Februar 2017 hat Karl-Heinz Stief den 7. Dan von Shiomitsu-Sensei, 9. Dan Hanshi Shihan und Chief-Instructor Wado-Ryu-Academy, verliehen bekommen. Wir freuen uns, dass der DKV in den zuständigen Gremien der Anerkennung des 7. Dans im DKV einstimmig zugestimmt hat und gratulieren Karl-Heinz Stief herzlichst zu seinem Erfolg.

 

Luise Weber (Stilrichtungsreferentin Wado-Ryu im DKV) und

Thomas Knöbl (Stilrichtungsreferent Wado-Ryu im BKB)

 

Kurz vor Weihnachten standen im Wado-Ryu Karate zwei Kyu-Prüfungen an.

» Kinderprüfung (Freitag, den 15.12.2017)

Ein "munterer Haufen" versammelte sich zum Foto nach bestandener Gürtelprüfung und den überreichten Weihnachtsgeschenken. Nach der üblichen Aufregung und Anspannung vor der Prüfung konnten die Kinder jetzt ganz entspannt den Weihnachtsferien entgegen sehen. Die Prüfer (Monika Stief und Hans Feuerlein) sowie die anwesenden Kindertrainer (Barbara Mulzer, Gianni Muscas und Erik Schmeling) waren angenehm überrascht von der Leistung der Kinder, die im normalen Training oftmals "geheimgehalten" wird.
20171215 KindergrtelprfungLinks oben: Hans Feuerlein (Kindertrainer und Prüfer), Julian, Dennis, Marek und Constantin.
2. Reihe von links: Mert, Ilma, Hamza, Amelie, Nina, Gianni (Kindertrainer), Gabi, Erik (Kindertrainer), Emre, Barbara (Kindertrainerin).
unten von links: Nihada, Aida, Alexandra, Konstantin, Malik, Vlad, Adin.
 
» Erwachsenenprüfung (Samstag, den 16.12.2017)
Am Folgetag stellten sich Thomas Schwainberger und David Fau den Prüfern Monika Stief und Stefan Schneider zur Kyu-Prüfung. Beide Karateka zeigten eine gute Leistung und es gab für die Prüfer nicht viel anzumerken. Sie bestanden die Prüfung zum 7. Kyu und dürfen nun den orangenen Gürtel tragen.

20171216 GrtelprfungErwachsene

Stefan Schneider (Prüfer); Thomas Schwainberger, David Fau und Monika Stief (Prüfer)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !

 

Karate

Kontakt

Abteilungsleitung
 Monika Stief  
 monika.stief@wadoryu.de
 Mobile: 0174 2105937
Dojo Adresse  
  Dunantstraße 10
  90431 Nürnberg
Abteilungshomepage
  www.wadoryu.de
Zum Seitenanfang