Alles auf einen Blick

Profitieren Sie von unserem vielseitigen Angebot, wir freuen uns auf Sie!

Zur Anmeldung

28.09.2014

Am Sonntag, 28.09.2014, war es endlich so weit, sich beweisen zu können. Gleich nach der Sommerpause startete die Wettkampfserie der U15 mit der mittelfränkischen Meisterschaft in Ansbach.

Nachdem die Judoabteilung daher extra bereits ab dem 2. September mit dem speziellen Vorbereitungstraining für unsere Wettkämpfer angefangen hatte, waren unsere Teilnehmer gut vorbereitet und, um das Superergebnis gleich vorwegzunehmen, haben sich alle unsere fünf teilnehmenden Athleten für die nächste Stufe, die nordbayerische Einzelmeisterschaft kommenden Samstag und Sonntag in Hof und Weiden, weiterqualifiziert. Obwohl in jeder Gewichtsklasse immer nur maximal die ersten sechs Kämpfer weiterkommen.

 

Angefangen mit Lars Liekefedt in der Gewichtsklasse bis 37 kg.

Er erkämpfte sich in harten Begegnungen einen hervorragenden 5. Platz. Lars war zwar nicht ganz damit einverstanden, als sein Trainer und Betreuer ihn aufgefordert hat, einen Kampf vorzeitig aufzugeben, nachdem er unglücklich in einen Armhebel gefallen war. Joachim Kröppel mit seiner langjährigen Wettkampf- und Trainererfahrung war es aber wichtiger, weiter zu kommen als eine Verletzung zu riskieren und auszuscheiden. Hier werden wir im Training noch speziell darauf eingehen und aufarbeiten sowie Lösungsstrategien erarbeiten. Kopf hoch, Lars! Du kannst trotzdem sehr stolz auf deine Leistung sein, auch wenn du noch nicht ganz oben auf dem Treppchen gestanden bist.

 

Weiter ging es mit Jakob Krawielitzki in der Gewichtsklasse bis 40 kg.

Er ist weit über sich hinaus gewachsen und zeigte ganz hervorragenden Kampfgeist und Siegeswillen, was auch mit dem 3. Platz belohnt wurde. Und dass, obwohl er sich beim Aufwärmen schon den Unterkiefer verletzt und ein Stück Zahn verloren hatte sowie bei seinem ersten Wettkampf unter einem sehr harten Haltegriff leiden musste. Du hast uns sehr beeindruckt, Jakob! Weiter so, wir sind schon gespannt auf die nächsten Kämpfe.

 

Danach kam Sebastian Knecht in der Gewichtsklasse bis 43 kg.

In seiner ersten Wettkampfbegegnung, auf seinem ersten Turnier überhaupt, kam er gleich gegen den späteren Gewinner der Gewichtsklasse dran und obwohl Joachim Kröppel als sein Trainer und Betreuer ihm versprochen hatte, dass er einen Wunsch frei hat, wenn er gewinnt, und ihn gut eingestellt hat auf seinen Kontrahenten und seine Techniken, ging der Kampf verloren. Alle weiteren Begegnungen konnte Sebastian aber vorzeitig durch seinen konsequenten, draufgängerischen Kampfstil mit jeweils einer vollen Punktwertung (= Ippon im Judo) für sich entscheiden und wurde dafür auch mit dem hochverdienten 3. Platz belohnt. Hier hat ein Supertalent zum ersten Mal auf sich aufmerksam machen können und hier ist noch viel Luft nach oben! Wir sind schon sehr gespannt auf seine nächsten Wettkämpfe und Weiterentwicklungen.

 

Ganz oben startete Nikolaus Manikas in der Gewichtsklasse plus 66 kg.

Dies war Vorteil und Nachteil in einem, mit nur knapp darüber brachten seine Gegner bis zu 40 kg mehr auf die Waage. Schnelligkeit, Beweglichkeit, Ausdauer und Technik mussten hier eingesetzt werden, um das auszugleichen, da mit Kraft hier nicht beizukommen war. Niko löste das Problem teilweise sehr souverän und beeindruckte mit schön angesetzten Techniken und Draufgängertum. Dies wurde auch mit dem 3. Platz belohnt, nur leider hat sich Niko dabei eine starke Prellung an der linken Wade zugezogen und kann nächsten Samstag nicht mit dabei sein, um in Hof die nordbayerische Meisterschaft mitbestreiten zu können. Die Einlage mit dem Klinikum in Ansbach hätten wir uns, glaube ich, gerne alle erspart. Gute Besserung von uns Allen, Niko – und arbeite weiter an deinem Durchsetzungsvermögen, Kampfgeist und deiner Willensstärke, das geht auch im Krankenstand!

 

Zu guter Letzt die Damen, hier hatte der ATV 1873 Frankonia heuer leider nur eine Starterin im Rennen, aber dafür war es unsere Paula Kamm, die bereits im Bezirkskader von Mittelfranken ist und mit der Kadermannschaft heuer die bayerische Meisterschaft gewonnen hat. Dafür wurde sie auch gleich belohnt, keine Starterin wollte gegen sie antreten, sodass Paula kampflos den 1. Platz belegen konnte. Bravo, weiter so und viel Glück bei der Nordbayerischen am Sonntag in Weiden!

Vielen herzlichen Dank euch allen für die spannenden und interessanten Kämpfe, den Eltern für ihre Zeit, Fahrtkosten und Nerven sowie allen Betreuern (Leona, Bernd, Werner und Joachim) für ihre teilweise stimmgewaltigen Anfeuerungen und Motivationen!

Joachim Kröppel

 

Judo und Aikido

Abteilungsleitung

Abteilungsleiter

Joachim Kröppel

Stellvertreter
Frank Häcker

Victor Mangold

Jugendleiterin
Leona Kröppel
Redaktion
Cindy Schmidt
E-Mail
judo@sport.atv1873frankonia.de
Zum Seitenanfang