Alles auf einen Blick

Profitieren Sie von unserem vielseitigen Angebot, wir freuen uns auf Sie!

Zur Anmeldung

Juli 2014

Erstmals veranstaltete die Judoabteilung des ATV ein Zeltlager-Wochenende. Trotz wechselhaften Wetters wurde die Veranstaltung vom 11. bis 13. Juli ein voller Erfolg. Alle hatten viel Spaß und insbesondere den Betreuern Werner Börkel, Bernd Turk, Leona Kröppel und Jochen Kröppel, der leider nicht dabei sein konnte, und den Eltern, die mithalfen, vielen Dank für ihren Einsatz bei der Vorbereitung und Durchführung. Aber nun zum Bericht …

Kaum waren wir in Breitenbrunn angekommen, bauten wir gemeinsam unsere Zelte auf, darunter auch das große Aufenthaltszelt. Als Stärkung futterten wir mit großem Appetit Pizza zum Abendessen. Danach gab es etwas Freizeit, in der die meisten Fußball spielten.

Um 23:00 Uhr brachen wir zu einer Nachtwanderung auf. Wir wanderten am Waldrand entlang und erreichten nach einigen Minuten eine Treppe, die zu einer Kirche hinaufführte. Wir stiegen die Treppe hoch und sahen uns die Kirche von außen an. Als wir die Treppe wieder hinabgingen, ertönte plötzlich gruselige Musik und ein Gespenst erschien. Wir bekamen alle einen Lachanfall, das Gespenst war Bernd Turk (genannt „Killerglatze“), einer unserer Betreuer. Nach dieser Vorstellung erzählten uns unsere Trainer von Monstern, die wir fangen sollten. Wir stürmten sofort los und schnappten uns die Monster. Als Belohnung erhielten wir ein Schokoei. Als wir im Lager ankamen, fielen wir alle in unsere Betten.

Der nächste Tag begann mit einem von Leona geleiteten Frühsport. Danach frühstückten alle im großen Gemeinschaftszelt. Vormittags bemalten wir T-Shirts, die wir bekommen hatten. Später blieb noch etwas Zeit, in der die meisten Fußball oder Affentretzen spielten.

Nach dem Mittagessen mit Wienerwürsten und Semmeln wurden wir in Gruppen eingeteilt und unsere Rallye begann. Als grünes, blaues und gelbes Team liefen wir verschiedenste Stationen ab: Wir mussten zum Beispiel in die Stadt, um dort Fragen zu beantworten, Blumen und Äste für ein Mobile sammeln, das wir später bastelten, einen Rap dichten und Gruppenspiele wie Eierlaufen und Torwandschießen meistern, um Punkte zu sammeln.

Nach dem Abendessen, zu dem wir gemeinsam grillten, veranstalteten wir noch ein Fußballturnier, in dem die drei Gruppen der Rallye noch einmal gegeneinander antraten. Zum Abschluss des Tages entfachten wir ein Lagerfeuer und aßen Stockbrot und Marshmallows.

Der Sonntag begann wieder mit Frühsport. Dabei sangen wir ein Lied, um auf uns aufmerksam zu machen. Das Lied ging so: „Hey, wir sind vom ATV, ja, das weißt du ganz genau, wir wollen kämpfen für den Frieden und die Freiheit. Eins, zwei, eins, zwei, eins, zwei, drei, vier!“ Nach dem Frühstück stimmten wir ab, ob wir auf dem Zeltplatz eine Judoaufführung machen sollten, und die meisten stimmten dafür.

 rolle 960x200

 

Also legten wir eine Plane auf die Wiese zwischen die Zelte. Wir machten Werbung für uns und es kamen tatsächlich einige Leute. Unsere Aufführung leiteten Bernd Turk und Werner Börkel. Es wurde eine tolle Aufführung und am Ende ging unser Kleinster mit einer Sammelbox umher und sammelte eine Menge Spenden ein. Zum Mittagessen kehrten wir in der Sportgaststätte in der Nähe des Camps ein. Nach dem Essen gab es die Siegerehrung der Rallye und des Fußballturniers – beide Wettbewerbe gewann das grüne Team. Den zweiten Platz machte beide Male das gelbe Team und den dritten Platz holte sich das blaue Team. Jedes Team bekam einen Pokal gefüllt mit Süßigkeiten.

Nach dem Zeltabbau war es Zeit, wieder nach Hause zu fahren. Allen hat es riesigen Spaß gemacht und wir würden das sehr gerne wiederholen!

Paula Kamm

Hier geht's zu einer kleinen Fotogalerie!

Judo und Aikido

Abteilungsleitung

Abteilungsleiter

Joachim Kröppel

Stellvertreter
Frank Häcker

Victor Mangold

Jugendleiterin
Leona Kröppel
Redaktion
Cindy Schmidt
E-Mail
judo@sport.atv1873frankonia.de
Zum Seitenanfang