Alles auf einen Blick

Profitieren Sie von unserem vielseitigen Angebot, wir freuen uns auf Sie!

Zur Anmeldung

Kampfkunst auf höchstem Niveau

Im Karatezentrum Nürnberg Süd trainieren wir traditionelle japanische und chinesische Kampfkünste auf höchstem Niveau.Dunant-Halle

Wir legen Wert auf einen verständnisvollen Umgang mit dem eigenen Körper und die korrekte Ausführung der Technik. Das vielfältige Angebot machen das Training im Karatezentrum Nürnberg Süd interessant für jedermann - sowohl für Anfänger jeden Alters als auch für Quereinsteiger aus anderen Kampfsportarten. Unsere Kleinsten beginnen ab 7 Jahren, die Grenze nach oben ist offen, d.h. unser ältester Schüler ist derzeit 79 Jahre alt.

Alle im Karatezentrum Nürnberg Süd trainierten Kampfkünste zeichnen sich durch körpergerechte und ökonomische Bewegungen und eine große Flexibilität aus. Deshalb können unsere Mitglieder auch mehrere Kampfkünste parallel trainieren und dabei von entstehenden Synergieeffekten profitieren.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wadoryu.de

Interessiert?

Dann schaut doch einfach mal ganz unverbindlich zu einem Probetraining bei uns vorbei, denn nur so kann man sich sein eigenes Urteil bilden. Kostenloses Schnuppertraining ist jederzeit möglich!


 

Zum zweiten Mal fand in der Region ein Takamura ha Shindo Yoshin Ryu Lehrgang unter der Leitung von Tobin E. Threadgill statt. Threadgill Sensei ist Menkyo Kaiden, also das Oberhaupt des Takamura Ha Shindo Yoshin Ryu (TSYR). Er lebt in Evergreen, dem Hauptsitz dieser Kampfkunstschule, im Bundesstaat Colorado in den USA und besucht Europa mehrmals im Jahr.

 

Der Lehrgang fand in Kümmersbruck statt und ging über drei Tage, von Freitag, dem 29. September bis zum Sonntag den 01. Oktober 2017. Rund 40 Teilnehmer aus ganz Europa (Frankreich, Italien, England, Portugal, Spanien, Schweden und Deutschland) folgten der Einladung des Nürnberger TSYR Shingetsu Dojos unter der Leitung von Roland Schlaug.

 

201710 TSYR

 

Die Seminar-Inhalte orientierten sich am Lehrplan (Mokuroku) des TSYR.  Es wurden verschiedene Kata (Übungsformen) der Grundstufe (Shoden Mokuroku) und der Mittelstufe (Chuden Mokuroku), angepasst an die Fähigkeiten der Teilnehmer gelehrt. Anhand der Kata wurden die strategischen, taktischen und kämpferischen Elemente der Schule (Ryu) gelehrt, geübt und verfeinert. Diese Übungsformen beinhalten die für den Stil typischen Prinzipien und sind die Basis aller traditionellen alten japanischen Kampfkunstschulen (Koryu) zu dem auch das Shindo Yoshin Ryu zählt. Auf dem Seminar lehrte Threadgill Sensei zuerst waffenlose Kata aus dem traditionellen Jūjutsu mit vielen Würfen und Hebeln. Außerdem wurden die Waffenformen geübt. An diesem Wochenende vor allem mit Bokken (Übungsschwert aus Holz), mit Tanto (Übungsmesser aus Holz) und mit Habikito (Schwert mit stumpfer Klinge).

 

Am Ende war es wieder eine sehr lehrreiche und gelungene Veranstaltung mit viel familiären Flair, und ernsthaftem Training, bei dem aber auch der Spaß nicht zu kurz kam.

 

An dieser Stelle noch ein besonderer Dank allen Helfern die zum Gelingen des internationalen Treffens beigetragen haben, insbesondere auch an Josef Summerer, vom Karate Club Kümmersbruck, für die erneute Bereitstellung des Dojos. Das Angebot an Mattenfläche und die wunderbare Lage mitten in der Natur waren einfach ideal.

Die Geschichte der Karate-Abteilung beginnt schon lange vor dem Gründungsjahr 1967. Es existierte eine Gruppe von jungen Leuten, die sich begeistert verschiedenen Budo-Disziplinen verschrieben hatte und gemeinsam im Bartholomäusschulhaus am Wöhrdersee trainierte. Diese Gruppe nannte sich Jiu Jiutsu und Karate Club Nbg. e.V. und wurde damals von Hermann Groh geführt. 1964 trat ihr der bereits erfolgreiche Judoka Klaus Schilz bei. 1965 folgten Josef Schäfer und ein Jahr später Hans Feuerlein und Klaus Heerklotz. 1966 Karate

Nachdem die Fusionsabsichten zweier großer Nürnberger Vereine bekannt wurden und diese Vereine planten eine Judoabteilung zu gründen, ergriffen Klaus Schilz und Hermann Groh die Initiative. Sie führten erfolgreich die Verhandlungen und erreichten, dass für die Karategruppe eine vernünftige Trainingsmöglichkeit vorhanden war. Am 1. November 1967 wird die Süder Karateabteilung gegründet. Die Karate-Abteilung des ATV 1873 Frankonia Nürnberg e.V. gehört zu den ältesten und erfolgreichsten Karate-Abteilungen in Deutschland.

 

Eine ausführliche Chronik der letzten 50 Jahre wird demnächst auf unserer Homepage (www.wadoryu.de) zu finden sein.

 

Am 16. September 2017 feierten die Süder Karateka ihr 50-jähriges Jubiläum in den schönen Räumen der „Bürger Stub’n“ in Schwanstetten. Eingeladen hierzu waren Ehrengäste und Freunde aus alten und neuen Zeiten: Gudrun Hisatake, Peter, Förster, Udo Hofer und Alfred Heubeck - sowie der Vorstand unseres neuen Vereins: Jörg Ammon und Peter Ortlauf.

 

Ebenso eingeladen waren: Wolfgang Weigert (Präsident des Deutschen Karateverbandes), Christian Conrad (Präsident des Bayerischen Karatebundes Mittelfranken), die Dojoleiter unserer befreundeten Vereine sowie die Übungsleiter der Karateabteilung. Eingeladen waren auch alle Süder-„Alten“, die von Beginn an die Abteilung entscheidend prägten und bis auf Klaus Schilz und Bruno Butscher heute immer noch als Trainer oder Trainierende aktiv sind: Klaus Schilz als Gründer der Abteilung im SV 1873 Nürnberg Süd, Josef Schäfer, Dr. Klaus Heerklotz, Robert Hampel, Hans Feuerlein, Dr. Walter Munkert, Karl-Heinz Stief und Bruno Butscher, der bis zu seinem achtzigsten Lebensjahr in Karate und Kobujutsu aktiv war.

 

Eine Foto-Präsentation zeigte chronologisch die Entwicklung der Stilrichtung Wadoryu mit den dazu aufgenommenen Sparten Kobujutsu, Katori Shinto Ryu, Takamura ha Shindo Yoshin Ryu, Tai Chi und Yoga. Die alten Wettkampf-Fotos trugen oft zur allgemeinen Heiterkeit bei.

 

Im Rahmen der Veranstaltung nahm Wolfgang Weigert die Ehrung folgender Mitglieder vor:

  • DKV-Ehrennadel in Gold: Josef Schäfer
  • BKB-Ehrennadel in Gold: Dr. Klaus Heerklotz, Karl-Heinz Stief, Alwin Böhm, Olaf Gundel und Monika Stief
  • BKB-Ehrennadel in Silber: Hans Feuerlein, Robert Hampel, Dr. Walter Munkert, Michael Kreis und Bruno Butscher
  • Die Abteilung selbst erhielt die DKV-Ehrenplakette für besondere Verdienste in Gold

201709 50Jahre

Klaus Schilz wurde von der Abteilung beschenkt, nachdem er bereits alle Ehrungen durch den Bayerischen Karatebund erhalten hatte.

 

Dieses Jahr fand das Wado-Ryu-Weekend  vom 08./09. Juli 2017 wieder im Budo-Centrum Kümmersbruck statt. Das Wado-Weekend ist ein gemeinsames Karate-Seminar der drei Dojos: In-Yô Budo e. V.; Karatezentrum Nürnberg-Süd und dem JKC-Kümmersbruck.

Trotz des heißen Wetters kamen 12 Budokas aus Bayern und Frankfurt zum Kobujutsu-Lehrgang mit Sensei Josef Schäfer (5. Dan Kobujutsu) nach Nürnberg. Schwerpunkt des Lehrgangs waren Grundlagen und das Prüfungsprogramm vom 9. bis zum 1. Kyu.

9. Kyu – weiß
  • BO Grundschule: Kihon waza201706 Kobujutsu Bo
8. Kyu – gelb
  • BO Kata: Shuji no kon sho inkl. Bunkai (Erklärungen und Bedeutungen der Kata)
  • BO Basic-Kumite: 10 Hon kumite
7. Kyu – orange
  • BO Kata: Shuji no kon dai inkl. Bunkai (Erklärungen und Bedeutungen der Kata)
  • BO fließende Basic-Kumite: 15 Doza renzoku renshu kumite
6. Kyu – grün
  • BO comprehensiv Kumite: 5 Shuji sogo kumite201706 Kobujutsu Sai
  • SAI Grundschule: Kihon waza
5. Kyu – blau
  • SAI Kata: Tsukenshitahaku inkl. Bunkai (Erklärungen und Bedeutungen der Kata)
  • SAI Basic-Kumite: 9 Hon kumite
4. Kyu – violett
  • SAI fließende Basic-Kumite: Kihon waza renzoku renshu kumite
  • TONFA Grundschule: Kihon waza
3. Kyu – braun201706 Kobujutsu Tonfa
  • TONFA Kata: Hamahiga no Tonfa inkl. Bunkai (Erklärungen und Bedeutungen der Kata)
  • TONFA Basic-Kumite: 10 Hon kumite

2. Kyu – braun

  • TONFA fließende Basic-Kumite: Kihon waza renzoku renshu kumite
  • NUNCHAKU* Grundschule: Kihon waza
1. Kyu – braun
  • NUNCHAKU* Kata: Renshu sho inkl. Bunkai (Erklärungen und Bedeutungen der Kata)
  • NUNCHAKU* Basic-Kumite:12 Hon kumite

* Nachdem in Deutschland Nunchaku verboten sind, werden im Training Hilfsmittel (wie z.B. ein gefalteter Gürtel) genutzt.

 

Die Prüflinge konnten während des Lehrgangs ihr Programm verfeinern und offene Fragen klären. Alle anderen Teilnehmer konnten entspannt an ihren Grundtechniken arbeiten und diese verbessern. Ein Karateka nutzten die Gelegenheit um das System kennen zu lernen.

Am Ende konnten die vier Prüflinge (drei aus Hof und einer aus Puchheim) Sensei Josef Schäfer mit ihren gezeigten Leistungen überzeugen und die Urkunde zum nächsten Kyu-Grad in Empfang nehmen. Herzlichen Glückwunsch!!!

Karate

Kontakt

Abteilungsleitung
 Monika Stief  
 monika.stief@wadoryu.de
 Mobile: 0174 2105937
Dojo Adresse  
  Dunantstraße 10
  90431 Nürnberg
Abteilungshomepage
  www.wadoryu.de
Zum Seitenanfang